Ist das Graben von Löchern wirklich eine „charakterbildende“ Maßnahme, um straffällig gewordene Jugendliche zu bekehren?
Diese Frage stellen sich weniger die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Konz als vielmehr die Protagonisten des Romans Löcher von Louis Sachar. Den wiederum verwandeln die Konzer Schülerinnen und Schüler in diesem Schuljahr in ein Musiktheater, das sich durch seine eigene Interpretation und durch die von den Schülerinnen und Schülern komponierten Lieder auszeichnet. Ein ambitioniertes Projekt, dem konzentriertes Arbeiten und Proben vorausgehen müssen.
In der Jugendherberge Weiskirchen hatten Schauspieler und Musiker nun bei Intensivproben Zeit, die Arbeitsergebnisse eines ganzen Schuljahres zu verfeinern, zu festigen und zusammenzufügen. Motiviert und gut gelaunt probten die Schülerinnen und Schüler drei Tage lang und füllten die Löcher, die sich in den zeitbegrenzten AG und Schulstunden nicht füllen ließen.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Und zwar am 5., 6., und 7. Juli um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Wiltingen.   

In diesen Tagen, die durch die Niederschläge geprägt sind, konnten die Sechsklässler/innen sich glücklich schätzen, bei trockenem und heiterem Wetter am Mittwoch, 01.06.2016 zu den Waldjugendspielen nach Trassem aufzubrechen. Eine freundliche und informative Einführung half den Jugendlichen sich schnell im Gelände zurechtzufinden.

Klassenweise ging es einen Lehrpfad entlang, bei denen die Schülerinnen und Schüler einerseits durch interessante Vorträge der Förster und freiwilligen Helfer/innen der Waldjugend ihre Kenntnisse zum Thema Wald erweitern, aber auch selbst mit ihrem Wissen aus dem Unterricht glänzen konnten. Je zwei sich anschließende Stationen aktivierten die Sechsklässler zur Mitarbeit. Bei kooperativen Spielen, Tiermemory, Höhenbestimmung von Bäumen mithilfe der Strahlensätze und eines Stock und ähnlichen Aktivitäten konnten die Klassen jeweils Punkte für ihr Konto sammeln. Zusammen mit dem im Kunst-Unterricht erstellten Projekt zum Thema „Wald“, welches ebenfalls in die Bewertung mit einfloss, kam es am Ende der Veranstaltung zur Preisverleihung. Auch wenn es nicht fürs „Treppchen“ gereicht hat, so können wir doch wahnsinnig stolz sein die Titel „Waldläufer“ und „Waldspäher“ mit nach Hause zu nehmen…schließlich waren wir als einzige 6. Jahrgangsstufe die jüngsten Teilnehmer. Es war ein wundervoller Tag im Wald!

wjs 5

 

wjs 4WJS 2

wjs 3

WJS 1

Nachdem eine zehnköpfige Truppe aus der bilingualen Klasse 10 D des Gymnasiums Konz bereits im vergangenen Jahr einen der ersten Preise beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen in der Kategorie Teamwettbewerb abgesahnt hat, konnte sie mit dem Gewinn des Hauptpreises, einer mehrtägigen Studienfahrt nach London, nun einen noch größeren Coup landen!
Dies ist besonders erfreulich, da sich die Gruppe zunächst unsicher war, ob sie in diesem Jahr aufgrund erschwerter Bedingungen noch einmal teilnehmen sollte, zumal die Leistung im Vorjahr kaum zu toppen war. Beim diesjährigen Beitrag musste neben Englisch nämlich mindestens noch eine weitere Fremdsprache in den Kurzfilm eingebunden werden. Erfreulicherweise gelang es ihnen aber sich erneut zu motivieren, wofür sie nun eindeutig belohnt wurden.
Das Team nahm sich, in eine witzige englische Rahmenstory gepackt, das Thema Zeitreisen vor. Hierdurch konnten in einer Verfolgungsjagd durch die Zeit berühmte Persönlichkeiten der Vergangenheit aufgesucht werden. Durch diesen cleveren Schachzug war es möglich in Dialogen mit Julius Cäsar oder Jeanne d‘Arc auch das geforderte Sprachtalent in Latein und Französisch unter Beweis zu stellen.   
Wie bereits in ihren vorherigen Beiträgen, nahm die Truppe um Regisseur Paul Hallmanns auch aktuelle Themen auf und ließ sich dabei den einen oder anderen humorvollen Seitenhieb auf den derzeitigen amerikanischen Wahlkampf nicht nehmen.
Neben der Kreativität der mit Überraschungen gespickten Story und dem hohen sprachlichen Niveau in allen drei eingesetzten Sprachen, überzeugte das Team auch durch technisch versierte Kameraführung, Filmzusammenschnitt und den Einsatz von Spezialeffekten.
Für ihre tolle Leistung wurde die Schülergruppe dann am 1. Juni 2016 im Kurfürstlichen Palais in Trier geehrt. Zwar konnten sie sich denken, dass sie wieder eine gute Platzierung erreicht haben, doch dass es für den ganz großen Wurf gereicht hat, war eine große Überraschung, die ihnen erst am Tag der Preisverleihung verraten wurde. Umso strahlender war natürlich das Lächeln auf den Gesichtern aller Beteiligten.
Es freut auch die Schule sehr, dass hier das besondere Interesse am Sprachenlernen der bilingualen Schülergruppe zu außerschulischem Engagement führte, welches nun gebührend belohnt wurde. Die Schülergruppe darf sich nun auf eine Londonfahrt inklusive Besichtigung des Shakespeare Globe Theatres freuen.
Die Preisträger und damit Teilnehmer an der Fahrt vom 13. bis 16. November 2016 sind Paul Hallmanns, Felix Weber, Goel Pischler, Yannik Haubrich, Greta Tödtmann, Jana Henn, Lina Bucher, Melanie Hurth, Nadja Gröling, Paula Hennen und Thomas Peter als betreuende Lehrkraft.
London, here we come!  

„Löcher“ als Musiktheater des Gymnasiums Konz

Was hat ein Wüstencamp, in dem straffällig gewordene Jugendliche Löcher graben müssen, mit einer Banditin zu tun, die einen Sheriff umgebracht hat, den sie für die Ermordung ihrer Freundin verantwortlich macht? Was ein Erfinder, der ein Mittel gegen Fußschweiß entwickeln will, mit einem Jungen, der jeden Tag ein Schwein einen Berg hinaufträgt, um seine Liebste für sich zu gewinnen? Was die Zwiebeln, die zwei Jungen in der Wüste das Leben retten, mit den Zwiebeln, die zwei Männer ihren Frauen aus dem Krieg schicken, um sie über ihre Abwesenheit hinwegzutrösten? Diese „Löcher“ der Handlung werden z.T. nach den Angaben des Romanautors Louis Sachar gefüllt, z.T. in einer eigenen Konzer Interpretation, die vor allem dadurch geprägt ist, dass von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums komponierte Lieder die oft extremen Gefühlslagen der Figuren genauer erkunden und ausleuchten. Im Mittelpunkt des dramatischen Geschehens stehen zwei Familien, deren Geschichte über mehrere Generationen hinweg verfolgt wird. Das Schicksal dieser beiden Familien ist dadurch unheilvoll miteinander verknüpft, dass ein Versprechen, gebunden an ein altes lettisch-jiddisches Lied, nicht gehalten wird. Aber man sieht sich bekanntlich immer zweimal im Leben und wenn nicht man selbst, dann die, die nach einem kommen. Der Ort dieser Zweitbegegnung ist Amerika, wohin es Nachfahren beider Familien verschlägt. Die Zuschauer dürfen sich auf eine Handlung freuen, die an dramatischer Zuspitzung: Liebe, Hass, Fanatismus, Wahnsinn, Rache etc. nichts zu wünschen übrig lässt und Raum gibt für menschliche Verfehlung, Bewährung oder Läuterung. Die Radikalität des Geschehens spiegelt sich in einer großen emotionalen Intensität der Musik.

Die Aufführungen finden statt am 5. Juli um 19:30Uhr und am 6. und 7. Juli um 18:00 Uhr im Bürgerhaus in Wiltingen.

Onlinezugriff auf den Vertretungsplan mittels App.

Weiterlesen: Vertretungsplan online


Marvin Hirth und Simon Hein haben im Rahmen des "Jugend forscht"-Bundeswettbewerbs die viert beste Chemiearbeit in der gesamten Bundesrepublik vorgelegt (4. Bundespreis). Außerdem haben sie von der Bundesministerin für Bildung und Forschung (Frau Prof. Dr. Wanka) den Sonderpreis des Bundesministeriums für "Zukunftsorientierte Technologien" erhalten. Die beiden Jungforscher werden im September von Frau Angela Merkel im Bundeskanzleramt feierlich empfangen. Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich zu diesem großartigen Erfolg auf Bundesebene.JuFo Bundesebene

Herzliche Einladung zu zwei Konzerten:

Der Jugendchor der Fryxellska Skola in Västerås (Schweden)  mit 65 Sängerinnen und Sängern ist Anfang Juni zu Gast in unserer Region.  Der Kontakt geht auf eine ehemalige Schülerin unserer Schule zurück.  Die Gruppe besucht auf ihrer Abschlussfahrt die Stadt Trier und wird am 5.6. 2016, 17.00 Uhr ein Konzert in der Liebfrauen-Basilika singen. Der Eintritt ist frei!

Geplant ist außerdem ein Begegnungskonzert mit den Chören unsrer Schule am Freitag, den 3.6. 2016, 15.00 Uhr in der Kirche St.Martin in Trier, Maarstraße). Für gemütliche Beisammensein im Pfarrheim von St.Martin sind uns Kuchenspenden willkommen.

Andreea Dinklage, Schülerin der Jahrgangsstufe 12 am Gymnasium Konz, hat als eine von 46 Teilnehmern den Sprung in die Finalrunde des diesjährigen Solo 10+ Wettbewerbs des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen geschafft.
Die 16jährige musste dabei gleich in zwei Sprachen, Englisch und Französisch, die Juroren von sich überzeugen. Neben Mathematik sind die beiden Sprachen auch die Leistungskurse der Schülerin.  
Der Wettbewerb ist in drei Runden aufgebaut, in der sich jeweils nur die Besten für die Folgerunde qualifizieren. In einer ersten Runde musste Andreea hierzu einen fremdsprachlichen Kommentar zu einer vorgegebenen Reihe von Bildern aufnehmen und somit ihr Ausdrucksvermögen und ihre Aussprache unter Beweis stellen. In Englisch schrieb Andreea dabei ein Gedicht zum Thema „Umarmung“, in Französisch eine sachliche Auseinandersetzung zum Thema „Internet und neue Medien als Ursache eines Generationenkonfliktes!?“
„Die Aufgabenstellung der ersten Runde war frei gestellt und es hat mir Freude gemacht, da es mir die Möglichkeit gab, eigene Erfahrungen und Gedanken miteinzubringen.“, kommentiert Andreea selbst Runde 1 des Wettbewerbs.
In Runde zwei galt es dann eine anspruchsvolle schriftliche Klausur mit unterschiedlichen Aufgabenformaten zu bewältigen. Gefragt waren Grammatik, Vokabelwissen, aber auch landeskundliche Aspekte und sprachliche Kreativität. Mitte April erreichte Andreea dann die erfreuliche Nachricht, dass sie auch hier die Jury von ihrem Sprachtalent überzeugen konnte.
Damit gelang es ihr eine Einladung zum großen Bundesfinale zu ergattern, welches vom 23. bis 25. September 2016 in Magdeburg stattfinden wird. Andreea wird hier ein letztes Mal in Einzelgesprächen mit der Jury und mehrsprachigen Rundengesprächen mit anderen Teilnehmern ihr Können unter Beweis stellen müssen.
Andreea blickt mit Vorfreude dem Finale entgegen: „Für die Finalrunde kann ich auch eine dritte Fremdsprache, Spanisch, einbringen, die ich ebenfalls in der Schule lerne. Natürlich bin ich aufgeregt, aber auch froh, im Finale dabei sein zu dürfen. Ich bin einfach sehr gespannt, was mich in Magdeburg erwartet!“
Bereits jetzt ist sie allerdings eines der größten Sprachtalente Deutschlands. Zu diesem tollen Erfolg gratuliert ihr das ganze Gymnasium herzlich und drückt ihr alle Daumen für das Bundesfinale!

Die Resonanz zu den diesjährigen Schullaufmeisterschaften am Gymnasium Konz war,
wie auch in den letzten Jahren, wieder mal sehr überschaubar. Mit einem elitären Kreis
von neun Schülerinnen und Schülern traten wir dieses Jahr gegen die Schulen der Region
an, die zum Teil dreistellige Anmeldezahlen vorweisen konnten. Dennoch wollte sich das
“Konzer Grüppchen” in die Ergebnisliste eintragen lassen, um punktuelle Leistungen im
Namen unserer Schule zu erbringen, wenngleich die Mannschaftswertungen aufgrund der
geringen Teilnehmerzahl nicht zustande kommen konnte.

Bei traumhaften Wettkampfbedingungen mit herrlichem Sonnenschein trafen wir zeitig vor
dem ersten Lauf im Trierer Moselstadion ein. Nach kurzer Lagebesprechung begaben sich
die Schülerinnen und Schüler dann auf Erkundungstour. Zum Warmlaufen und zur
Gewöhnung an Streckenverlauf und -beschaffenheit machten sich alle zunächst ein Bild
von der 1500m-Strecke die im Stadion beginnt, zwei Trainingsplätze “umläuft” und
schließlich wieder zum Zieleinlauf im Stadion endet.
Unsere Läuferinnen und Läufer starteten in den Altergruppen M/W12, M/W13, M15 sowie
M/W17. Dabei gelangen ihnen gute bis sehr gute Platzierungen bei starker Konkurrenz.
Davon herausragend waren Johann Simmons’ 4. Platz (M12, 5.31min) sowie Marie
Reifenbergs (9. Platz, 7.03min) und Moritz Fabers ebenfalls Platz 9 (5.14min) in einem
kleinen aber starken Starterfeld in der Altersklasse M/W17. Eine Platzierung auf dem
Treppchen ist William Simmons (M15, 4.47min) gelungen - seine Topleistung reichte für
einen 3. Platz. Mit einem Sieg und voller Stolz ganz oben auf dem Treppchen sah sich,
nach taktisch cleverem Lauf, Nikolai Simmons (M13, 5.22min) und beschert dem
Gymnasium Konz dieses Jahr sogar einen Schullaufmeister!
Mit diesen Ergebnissen (seit heute unter: http://www.trierer-schullauf.de/index.php?
action=ergebnisse2016) konnten wir uns auf jeden Fall sehen lassen, wobei die Hoffnung
besteht, dass im nächsten Jahr mit größeren Anmeldezahlen auch in der
Mannschaftswertung angegriffen werden kann. In diesem Sinne … bis zum nächsten Jahr
bei den Schullaufmeisterschaften 2017!

Schullaufmeisterschaften 3

SchullaufmeisterschaftenSchullaufmeisterschaften 2

Teilnahme am Volksbank-Wettbewerb mit dem Projekt
Ausbau des (Umwelt-)analytiklabors am Gymnasium Konz
- Ihre Stimme zählt! -
Im Jahr 2014 wurde am Gymnasium Konz das kostenintensive Ziel in Angriff genommen, ein modernes (Umwelt-)Analytiklabor aufzubauen, das die naturwissenschaftliche Ausbildung unserer Schülerinnen und Schüler durch den Zugang zu hochwertiger Labortechnik bereichern sollte. Im Verlauf der letzten beiden Jahre konnte der Grundaufbau des anvisierten Labors in mühevoller Detailarbeit fertiggestellt und eine entsprechende Laborhomepage ausgearbeitet werden (http://labor.gymnasium-konz.de/).
Aufgrund mangelnder finanzieller Mittel musste jedoch die aktuell vorhandene Laborausstattung zunächst auf eine chemisch-analytische Grundausstattung beschränkt werden. Daher ist es gegenwärtig das Ziel, die aktuell vorliegende Grundausstattung zu erweitern, sodass einerseits mehr Schülerinnen und Schüler zeitgleich im Labor arbeiten können und andererseits zunehmend das Feld der molekularbiologischen Analytik erschlossen werden kann (z. B. Protein-Analytik, DNA-Analytik, Lebensmittel-Analytik).
Der beabsichtigte Ausbau des (Umwelt-)Analytiklabors könnte zeitnah vorangetrieben werden, wenn wir den von der Volksbank Trier ausgeschriebenen Wettbewerb "Helden gesucht!" gewinnen würden, da Geldpreise von bis zu 5.000 Euro verliehen werden (s.u.). Im Rahmen dieses Wettbewerbs treten verschiedene Institutionen des Trierer Landes ("Helden") gegeneinander an, indem sie Werbeschreiben für ihre förderbedürftigen Projekte auf der Homepage der Volksbank Trier veröffentlichen. Daraufhin erfolgt eine mehrwöchige Wahlphase, während der alle (volljährigen) Mitglieder der Volksbank Trier an jeweils ein Projekt eine Stimme vergeben können. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält 5.000 Euro, das zweitplatzierte Projekt 2.000 Euro und das drittplatzierte Projekt 750 Euro. Zur Projektübersicht gelangen Sie über den Link "Helden gesucht!" auf folgender Homepage: https://volksbank-trier.mitglieder-mehrwerte-portal.de/.

Wenn Sie also ein (volljähriges) Mitglied der Volksbank Trier sind und unsere Begeisterung für das geplante Vorhaben mittragen, bitten wir Sie um Unterstützung, indem Sie Ihre Stimme im Online-Wahlverfahren der Volksbank Trier an das Projekt Nr. 20 "Ausbau des (Umwelt-)Analytiklabors am Gymnasium Konz" vergeben. Für die Stimmabgabe müssen Sie sich zunächst im Mitgliederportal der Volksbank Trier einloggen, wobei Sie die Anmeldemaske über folgendem Link erreichen: https://volksbank-trier.mitglieder-mehrwerte-portal.de/user 

Wer hat Kleider, die einem gutem Zweck gespendet werden können?

Der Schulaustauch mit unserer luxemburgischen Partnerschule, dem Athénee de Luxembourg
- Schouläustausch mat eisen léiwen Nooperen am Letzebuerger Land -
„Moien“ hieß es am 28. April 2016 für die 9a unseres Gymnasiums, denn die 1. Begegnung mit der Deutschklasse der luxemburgischen Partnerschule, dem Athenée de Luxembourg, fand statt.
Der Schulaustausch wurde 1999 gegründet und von den beiden damaligen Schuleitern Herrn Dr. Nospers und Herrn Haag offiziell bestätigt. Es fanden in den vergangenen Jahren etliche interessante Begegnungen in verschiedenen Jahrgangsstufen statt. Zielsetzung des Austausches ist es, gemeinsam „einen Blick über die jeweilige Landesgrenze zu werfen“ und somit das Nachbarland besser kennen zu lernen. Es bietet sich dementsprechend für unsere Schüler/innen die Möglichkeit, Informationen und Projekte zu „Land, Leuten und Kultur“ mit persönlichen Eindrücken zu verknüpfen. -
Mit dieser Zielsetzung hatte sich auch dieses Mal die 9a  auf den Weg nach Luxemburg begeben. Frau Biehl und Frau Stellmacher organisierten und begleiteten auf deutscher Seite die Begegnung, die luxemburgische Deutschlehrerin, Frau Spichale, versorgte alle mit interessanten Materialien und ihre Schülern/innen der CM6  hatten in Rahmen des Deutschunterrichts vielseitige Programmpunkte vorbereitet.
Mit jedem Buskilometer Annäherung an Luxemburg wuchs die Spannung auf die „léiwen Nooperen“… Doch nach einer freundlichen Begrüßung und Erläuterungen zum Begegnungstag ging es gleich in deutsch-luxemburgischen Gruppen an die gemeinsame Projektarbeit: Interessante Poster zu den Themen „Daten und Fakten zu Luxemburg“, „Das Schulsystem im Vergleich“, „Feste und Bräuche im Nachbarland“, „Wirtschaft und EU in Luxemburg“ und „Kultur am Kirchberg“ wurden erarbeitet  und gegenseitig präsentiert. Anschließend begann die Stadtbesichtigung: Die luxemburgischen Schüler/innen führten uns durch die Stadt und erläuterten Sehenswürdigkeiten wie die Goldene Frau und Cathédrale Notre- Dame, den Herzoglichen Palast, das Rathaus und den Place Guillaume II. Nach so viel ‚geistiger Nahrung‘ und kulturellen Highlights lag jetzt  zur Freude aller das ‚beliebte Burger-Restaurant‘ als  wichtiges Etappenziel am Place d’Armes vor uns und bot Stärkung für die Mittagspause, zumal es der Wettergott nicht gerade gut mit uns meinte: Regen Schnee, Hagel und Sonne wechselten quasi im Minutentakt.  Gut gestärkt setzten wir die Besichtigung durch die Altstadt fort und  gelangten als Abschluss zu den Bockkasematten. Dieses Labyrinth aus engen, sehr engen und noch engeren steilen Gängen stellte auch für die Sportler/innen unserer Schülergruppen eine Herausforderung dar… Leichte Erschöpfung war zu spüren, aber kein Wunder, denn wie  uns die APPs einiger Schülerhandys jetzt mitteilten, hatten wir insgesamt bereits 12,5 km Fußmarsch zurückgelegt! Nach einer netten Verabschiedung und mit Vorfreude auf den Austauschtag bei uns sagten wir „Äddi“ und der Bus brachte uns nach Konz zurück.
Für den Besuch der Luxemburger bei uns am 2. Juni werden wir im Rahmen des Deutschunterrichts eine interaktive Stadtführung und Projekte zu Nero vorbereiten sowie gemeinsam die Nero-Ausstellung im Landesmuseum besuchen.


Erfolgreiche Teilnahme des Gymnasiums Konz am Kurzgeschichtenwettbewerb des
Rotary-Clubs Saarburg 2016

Weiterlesen: Begabte Schreiberlinge

Ein Mord und acht Verdächtige in einer einsamen Pension in der Nähe von London. Sergeant Trotter hat nicht nur den Mord aufzuklären, sondern es besteht Anlass zur Vermutung, dass ein weiterer Mord geschehen wird. Draußen tobt ein Schneesturm und die Straßen sind unpassierbar. Somit können alle Pensionsgäste das nächste Opfer des Mörders werden, einer kann aber auch der Mörder sein ...

Dies ist die Konstellation des Agatha-Christie-Stücks "Die Mausefalle", das das Lehrertheater des Konzer Gymnasiums am 30. und 31. Mai und 1. Juni im Atrium der Schule aufführt.

Mit einer Laufzeit von inzwischen 64 Jahren ist das Stück das am längsten ununterbrochen laufende Theaterstück der Welt. Lief es ursprünglich im New Ambassador's Theatre, so wurde es 1974 in das etwas größere St. Martin's Theatre verlegt, wo es immer noch gespielt wird. Bis heute werden die Besucher beim Verlassen des Theaters darauf verpflichtet, den Namen des Mörders nicht zu verraten. So wird es auch in Konz sein.

Neun Monate haben die Pädagogen geprobt, das Stück adaptiert und schließlich das Atrium in ein englisches Landhaus verwandelt. Dabei werden Erinnerungen wach an den großen Erfolg mit dem Oskar-Wilde-Stück "Ernst sein ist alles" vor zwei Jahren, als die beiden Aufführungen innerhalb weniger Tage ausverkauft waren. Wie damals spielen B. Deutschen, Dr. Th. Edelmann, A. Grade, U. Müller, K. Ost, und B. Szewcyk. Hinzugekommen sind M. Ihrig-Wlodarczak sowie Pensioär A. Schmidt und Altschüler Chr. Schieben. Die Regie führt B. Blumenthal.

(Aufführungen am 30.05., 31.5. und 1.6. jeweils um 19 Uhr im Atrium des Gymnasiums. Vorverkauf ab 17. Mai bei Buchhandlung Kolibri und im Atrium des Gymnasiums.)

Sehr geehrte Eltern,

für Schülerinnen und Schüler, deren Mutter- oder Herkunftssprache nicht Deutsch ist,

Weiterlesen: Anmeldung zum Herkunftssprachenunterricht

Die Wahlen unserer Schülerinnen und Schüler zur 2. Fremdsprache ab Klassenstufe 6 sowie zur 3. Fremdsprache ab Klassenstufe 9 sind bis auf wenige Nachzügler abgeschlossen. Aufgrund des breiten Interesses

Weiterlesen: Breites Fremdsprachenangebot für das nächste Schuljahr

Festlegung der beweglichen Ferientage für das Schuljahr 2016/17

Weiterlesen: Bewegliche Ferientage im Schuljahr 2016/17

Achtung, AUFGEPASST! Ihr habt am Dienstag, den 10. MAI, um 19.00 Uhr noch nichts vor? Super! Denn ihr seid alle herzlich eingeladen zu unserem diesjährigen Chorkonzert von vier Chören des Gymnasiums Konz!
Von älteren Stücken wie Africa von Toto bis hin zu modernen Liedern wie Nothing Else Matters und Flashlight ist von allem und für jeden garantiert etwas dabei. Auftreten werden der Popchor, der Projektchor Project 12, beide unter der Leitung von Frau Leidinger, der Orientierungsstufenchor unter der Leitung von Frau Muß und die Acapellagruppe Jakobites unter der Leitung des (ehemaligen) Schülers Vincent Rendenbach.
Wo? In der Bibliothek des Gymnasiums Konz! Der Eintritt? Ist frei!
Wir freuen uns auf euer Kommen!
Bis zum 10. Mai! :-)

Wir haben mal wieder Grund zur Freude. Das Gymnasium Konz hat mit seinen umweltanalytischen Projekten im neuen Analytiklabor den RWE - Klimaschutzpreis 2015 gewonnen.

RWE 1

Seite 6 von 10

Go to top