Viele Stunden verbrachten vier Schülergruppen im 1. Halbjahr des Schuljahres 2014/15 mit der Erarbeitung ihres Themas für den Fremdsprachenwettbewerb. Es war zusätzliche Arbeit, die die Schüler in ihrer Freizeit erbrachten.
Sowohl in Englisch als auch in Französisch entstanden einfallsreiche und witzige Produkte. Besonders erfreulich war das Engagement für das Fach Französisch.
Eine Gruppe der Klasse 7d und zwei Gruppen der Klasse 8a entschieden sich für ein Projekt in dieser Fremdsprache.
Die vier Schülerinnen der 7d unter der Leitung von Fachlehrerin Frau Lehnertz erfanden einen Krimi. Die neue englische Putzfrau der älteren Dame Juliette ist irgendwie merkwürdig. Das finden zumindest die drei Freundinnen Anna, Lily und Friederike. Deshalb machen sie sich mit Hilfe von Juliettes deutscher Enkelin daran, die dubiosen Machenschaften der Dame aufzudecken, was ihnen natürlich auch gelingt. Am Ende wird es sogar noch romantisch, da sich eine Liebesgeschichte zwischen dem ermittelndem Polizisten und Juliette entwickelt.
Schnell hatten die Schüler der 8a ihren Themenbereich ausgewählt . Natürlich etwas mit Fußball entschied die erste Jungengruppe. Nach einigen Überlegungen unter der Leitung von Fachlehrerin Frau Norta konkretisierte sich die Idee und die Schüler machten sich an die Erarbeitung eines Kommentars zu einem deutsch-französischen Fußballspiel. Zunächst wurden die Fußballspieler mit originellen Namen bedacht. Wie aber heißen die Fachbegriffe im Französischen für diesen Sport? Mit Wörterbuch und Handy wurden sie recherchiert. Dabei kam es zu manch lustigen Verwechslungen. Fand man doch, wie es in der Fremdsprache üblich ist, verschiedene Wörter für einen Begriff. Hieß die 'Schwalbe' im Fußball nun 'hirondelle'? Natürlich nicht, denn das ist der Vogel. Solche Irrtümer wurden nun bewusst zum Prinzip des Kommentars gemacht. Der französische Kommentator war manchmal etwas ratlos ob der merkwürdigen französischen Zwischenrufe der deutschen Spieler. Un onze mètres??? Nein, das heißt im Französischen 'penalty'. Schließlich ließen sich jedoch alle Missverständnisse aufklären. Die deutsche Mannschaft gewann übrigens.
Die zweite Gruppe der 8a entschied sich für ein Comic. In Anlehnung an den Film Ratatouille erfanden sie zwei Katzen, die außergewöhnliche Fähigkeiten besaßen. Abgesehen von der Tatsache, dass sie sprechen konnten, waren sie in verschiedener Hinsicht höchst begabt und setzten ihr Können zum Wohl der Menschen ein. Vor allem die zweite Katze ist der Traum eines jeden Schülers. Sie vermittelte jedem Schüler alle Kenntnisse, die er brauchte, um gute Noten zu bekommen. Zur Illustration fertigten die Schüler eigenhändig die entsprechenden Zeichnungen an.  
Im Fach Englisch fertigten Schülerinnen und Schüler der 9d unter der Leitung von Fachlehrer Herr Peter eine Videoproduktion an. Der Film "Madly in Love" thematisiert auf humorvolle Weise vielfältigste Formen von modernen Liebesbeziehungen. Dabei spricht der Episodenfilm für Toleranz gegenüber jeglichen Formen der Lieb aus, sei es die Liebe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern, zwischen Teenagern und ihren Handys, zwischen Sportlern und ihrem Sportgerät oder zwischen Mr.Bean und seinem geliebten Teddy. Wenn auch die einzelnen vom zehnköpfigen Team gespielten Episoden nicht immer allzu ernst genommen werden sollten, bleibt die Botschaft dennoch bedeutend: eine moderneGesellschaft sollte sämtliche Menschen gleich behandeln und alle Formen von Beziehungen und Familienzusammensetzungen akzeptieren. Der Film unter der Regie von Paul Hallmanns stellt so auch die Frage "Was ist eigentlich eine normale Beziehung?".
Alle Gruppen wurden zur Preisverleihung am 03.06.2015 in den Festsaal der ADD eingeladen. So wurden die Mühen der Schüler mit einem dritten und einem ersten Platz, den die Schülerinnen und Schüler der 9d errangen, belohnt. Sie erhielten einen Buchpreis, den Geldpreis der Landesregierung und den Sonderpreis der Sparkasse Trier.
Wir gratulieren herzlich und hoffen, dass es andere Schülerinnen und Schüler motiviert, sich im nächsten Jahr auch an diesem Wettbewerb zu beteiligen.

Go to top