5. September, Trier

Was ist  denn hier los? An der Universität in Trier irren viele auffallend junge Studenten herum. Naja, ehrlich sind gar keine Studenten. Es sind Schüler der Jahrgangsstufe 12. Doch was haben sie an der Uni zu suchen? Einer der Schüler klärt auf: ,,Wir sind mit dem Mathe-LK hier. Heute ist der Tag der Mathematik. Ich will aber eigentlich kein‘ Mathe studieren. ‘‘

Die Schülerinnen und Schüler wurden von der Universität Trier eingeladen: Somit wird die Tradition des Tages der Mathematik weitergeführt. Seit 1992 findet dieses Event jährlich an zahlreichen Hochschulen in ganz Deutschland statt, mit dem die Veranstalter zahlreiche neue Studiums- Interessenten gewinnen wollten.

Die Schülerinnen und Schüler fanden nach kurzer Suche den Hörsaal, in dem der Leiter der Fachschaft Mathematik die jungen Mathematiker begrüßte. Danach hielt ein Professor der Uniersität Trier eine 40-minütige Vorlesung über schwingende Netzte und Seile. Im Anschluss referierte eine Mathematikerin, die in der Wirtschaft arbeitet, über die Bereiche der angewandten  Mathematik und den Arbeitsalltag als Mathematikerin.

Nach dem theoretischen Block der Veranstaltung konnten die hungrigen Schüler in der Cafeteria zu Mittag essen und sich auf dem Campus umsehen.

Am Nachmittag  boten Mathematikstudenten für die Schülerinnen und Schüler Work-Shops an,  woran sich eine Fragerunde anschloss. Manch ein Schüler war beruhigt, denn auch mit 7 Punkten in der Abiturarbeit kann man erfolgreich Mathematik studieren.

Die Veranstalter haben sicherlich ihr Ziel erreicht. Auch unser unmotivierter Schüler vom Morgen hat seine Meinung geändert. „ Ich wusste bis heute gar nicht was ein Mathematiker in der Praxis macht. Ich  möchte auf jeden Fall an dem Projekt ,,Studieren für einen Tag‘‘ teilnehmen.“

Go to top