Polenaustausch 2017

Der diesjährige Polenaustausch, der wie alle zwei Jahre für die Schüler*innen der MSS 11 angeboten wird, lässt sich in vier Worten zusammenfassen: lustig, familiär, brückenschlagend und nass.

Polenaustausch 17

Warum lustig? Diese Frage lässt sich recht schnell durch das Anbringen unserer zahlreichen Insider beantworten, welche natürlich zu ihrer eigenen Bewahrung unter Verschluss bleiben müssen aber auch durch die Betrachtung unserer Gruppe. Nicht nur das Aufeinanderprallen zweier Kulturen sorgte für den ein oder anderen Lacher, sondern auch unsere Lehrer waren immer wieder für Späße zu haben.

Warum familiär? Auch wenn die Sprachbarriere zwischen den polnischen und deutschen Austauschschüler*innen zunächst mit Händen und Füßen überwunden werden musste so entstand doch recht bald ein gutes Miteinander welches sich auch in den gemeinsam verbrachten Abenden wiederspiegelte.

Warum brückenschlagend? Man kann viel über andere Kulturen lesen oder erzählt bekommen aber sie einmal hautnah zu erleben ist eine Erfahrung, die man fast ausschließlich über ein Konzept wie einen Austausch erleben kann. Einmal richtig ein anderes Familieneben als das eigene integriert zu werden ist eine Erfahrung die man unbedingt brauch um eine fremde Kultur vollkommen begreifen zu können. Der Austausch bildet also insofern Brücken als dass er uns und den polnischen Austauschschüler*innen die Möglichkeit des Entdeckens der jeweils anderen Kultur gibt.

Warum nass? Auch wenn Frau Ihrig uns Aussichten auf Badewetter und brühende Hitze machte zeigte sich schon bei Verlassen des Flugzeuges ein nasses und kaltes Wetter, welches sich die gesamte Woche so halten würde. Wir mussten dem Wetter verschuldet auch Kompromisse bei der Programmplanung eingehen, ließen uns aber trotz allem nicht den Spaß verderben.

Zusammenfassend war der einwöchige Austausch nach Polen eine sehr schöne und unvergessliche Zeit von der alle Schüler*innen nur profitiert haben.

Polenaustausch 17 2

Go to top