Wir freuen uns auf die diesjährige Theaterprojektion des Gymnasiums Konz.

Wenn eine junge Frau einen Schiffbruch erlebt,
glaubt, ihren Zwillingsbruder dabei verloren zu haben,
und an einer fremden Küste strandet in einem Land,
wo alle ihr völlig verrückt vorkommen,
dann weiß der erfahrene Komödienzuschauer:
Alles wird gut ausgehen.
Vielleicht wird sie sogar am Ende einen wunderbaren jungen Mann heiraten,
in den sie sich derweil verliebt hat.

Was in der Komödie grandios leicht ist,
ist in der Wirklichkeit unfassbar schwer.
Diesen ruppigen Anfang der Shakespeare-Komödie „Was ihr wollt“ werden viele,
die nach einer Flucht in Deutschland angekommen sind,
allzu gut kennen.
Das märchenhafte Ende ist aber vielleicht genau
die Zukunft, die sie sich hier für sich selbst erträumen.

Die vornehmste Aufgabe des Theaters ist es, von der Zukunft zu träumen.

Diesen Traum wollen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Konz schauspielernd und mit ihren Stimmen und Instrumenten musizierend gemeinsam mit den Zuschauern erfüllen:

am 4.,5. und 6. April um 19 Uhr 30 im Festsaals des Klosters Karthaus

Go to top