Londonfahrt 2016 – A travel report

Vom 13. bis 16. November 2016 ging es für unsere 10-köpfige Gewinnertruppe des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen nach London. Die Reise war der Gewinn für den ersten Preis im Teamwettbewerb Englisch.
Am Sonntagmorgen fuhren wir zunächst mit der Bahn zum „gemütlichen“ Bahnhof Urmitz. Von dort aus ging es zusammen mit anderen Siegerteams aus Süddeutschland mit dem Bus durch die englische Passkontrolle und vorbei am mittlerweile geräumten „Dschungel“ in Calais auf die Fähre nach Dover. Bereits auf der Fahrt schärfte Reiseleiter Rolf Zippel unseren Blick für die Highlights in London und führte uns in deren Geschichte, insbesondere die des Great Fire of London, ein. Nach langer Fahrt kamen wir gegen 1:00 Uhr englischer Zeit am Shakespeare Hotel in London an.
Mehr oder weniger ausgeschlafen stand am nächsten Tag einiges auf dem Programm. Per Subway erreichten wir St. Paul’s Cathedral, spazierten über die (auch) aus Harry Potter bekannte Millenium Bridge, entlang der Themse, vorbei am Tate Modern, zum Globe Theatre. Nach einer Führung durch Theater durften hier einige unserer Schüler ihr Schauspieltalent unter Beweis stellen und zeigten dabei auch keine Scheu.
Im Anschluss führte unser Weg uns zum historischen Pub „The Anchor“, am Clink Prison vorbei zum Borough Market, auf dem sich jeder nach Lust und Laune mit kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt eindecken konnte. Viele nutzten diese Chance – andere testeten eher, ob die angebotene „original deutsche Bratwurst“ auch wirklich hielt was sie versprach. Am Tower of London konnten wir noch Zeuge von 62 Salutschüssen zur Feier des 68. Geburtstags von Prince Charles werden.
Zu guter Letzt besichtigten wir nach dem Royal London und der City of London den östlich gelegenen Stadtteil inklusive Greenwich. Hier wurde uns das Finanzzentrum nähergebracht, inklusive Hoffnungen und Zukunftsängste bezüglich des Brexits. Per DLR wieder an der Themse angelangt, freute sich insbesondere Jana über einen weiteren Filmschauplatz – diesmal für die Abschlussszene von „Thor“. Einen schönen Abschluss des Tages bot die Bootsfahrt auf der Themse bei Nacht mit der hell angestrahlten Skyline der Stadt mitsamt erstem Weihnachtsschmuck.
Tag 2 stand ganz unter dem Motto „alles kann, nichts muss“, denn die sechs Schülerinnen und vier Schüler durften den Tag ganz nach ihren Wünschen gestalten. Für manche hieß das „Shoppen, Shoppen, Shoppen“ für andere „Natural History Museum, Tate Modern, Buckingham Palace, Covent Garden Market“ und für die allermeisten war es wohl eine Mischung aus beidem.
Nach einer Reise, die wirklich ein Gewinn für alle Beteiligten war, traten wir unsere Nachtfahrt nachhause von der O2-Arena aus an. Problemlos erreichten wir am Mittwochmittag Konz und hatten mit Sicherheit alle viel von unseren ganz persönlichen Highlights der Fahrt zu erzählen.   
Der Bericht soll gerne auch weiteren Gruppen des Gymnasium Konz Ansporn geben, sich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen zu beteiligen – es lohnt sich!

Das Gewinnerteam aus der ehemaligen 10 D:
Nadja Gröling, Lina Bucher, Jana Henn, Greta Tödtmann, Paula Hennen, Melanie Hurth, Goel Pischler, Yannik Haubrich, Paul Hallmanns und Felix Weber

begleitender Lehrer: StR Thomas Peter
    

Go to top